Mittwoch, 25. März 2009

Woher mein Nick kommt


Bei den Stickfeen ist gerade einmal ein Thema Kloeppeln.
Da kam es mir in den Sinn, doch einmal einige meiner Arbeiten in den Blog zu stellen.
Leider ist es im Moment so, dass ich mich nicht auf´s kloepplen konzentrieren kann. Aber ich hoffe, es wird wieder.


Hier ist eine Libelle, eine Übung für Honiton-Kloeppelei

Diese kleine Motte ist ebenfalls Honiton.
Diese Decke ist 90 x 90 cm gr0ß. Spitze ist mit der Hand in Hohlsaum eingesetzt.
Das hat fast genau so lange gedauert wie das Klöppeln.



Diese Decke ist Torchon und ist in der Runde geklöppelt. Das heisst, erst die eine Hälfte, dann die andere Hälfte auf dem Rückweg und beim Klöppeln angehäkelt.
Meine Zeit, ein Teil der Sachen sind bald 20 Jahre alt.................................







Dieses sind 2 Gründe, Die ich zur Übung gemacht habe. Ich finde sie
wunderschön und werde das Thema auch vertiefen. Irgendwann.

Kommentare:

Stichelbiene hat gesagt…

Wow, super.

LG Birgitt

*Manja* hat gesagt…

Hi Marion. ^^
Was für tolle Werke...
Ich bewundere immer euch Klöppler/innen!
Wenn die Grundausstattung nicht so umfangreich wäre, hätte ich es schon längst einmal selbst probiert...
LG, *Manja*

Ich bin ein Fünfzigerjahremädel. hat gesagt…

Klöppelarbeiten schaue ich mir immer sehr ehrfurchtsvoll an,weil da so viel Geduld und Fleiß drin steckt!LG,Ulla

Lapplisor hat gesagt…

Ganz wunderbar sind alle Deine Werke ..
besonders gefällt mir diese eingesetzte Spitze mit Hohlsaum ...
- dafür hätte ich absolut keinen Nerv, und bewundere dieses Können deshalb sehr !
♥☼♥Barbara♥☼♥

ComputerElke. hat gesagt…

Hallo Klöppli, sieht alles super aus. Wenn ich Klöppeln sehe, bewundere ich immer die Fingerfertigkeit, das Hin und Her. Für mich völlig undurchsichtig...aber tolle Sachen entstehen dabei
Super
Liebe Grüße Elke

Kreuzchen über Kreuzchen hat gesagt…

Wow Klöppli, du trägst den Nick zurecht :)
LG Ingrid

Amelie hat gesagt…

Tolle Arbeiten in verschiedenen Teckniken. Klöppeln ist mehr als man denkt. Als ich anfing, da wollte ich nur mal wissen, wie es geht. Es wurde eine nie endende Geschichte. Die Gründe sind sicher sowas, wie eigene Gestaltung. Da kann man auch unendlich weiterarbeiten und zeichnen und viel Zeit aufwenden, die meistens leider knapp ist.
Deine Decke mit der von Hand eingenähten Spitze ist ein Traum.
LG Amelie

Krimi2krimi hat gesagt…

Sehr schöne Arbeiten. Vorallem die Libelle und der Schmetterling. Leider kann ich nicht klöppeln. Und nur zum Ausprobieren, ist die Grundausstattung sicherlich zu umfangreich.

Liebe Grüße

krimi2krimi

Andrea Baron hat gesagt…

Sehr schöne Arbeiten! Schade, dass du momentan nicht an die Klöppel kommst ... aber man verlernt das ja so schnell nicht ;O)
LG Andrea